News-Details

Führungskraft im Gesundheits- und Sozialbereich

Seit 3. Oktober 2019 nehmen 23 Studierende mit dem FH-Lehrgang „Führungskraft im Gesundheits- und Sozialbereich“ (15 davon mit dem Schwerpunkt „Akad. Gesundheits- und Pflegemanager/in“ und 8 mit dem Schwerpunkt „Akad. Heimleiter*in“) die Herausforderung an, entweder ihre Kompetenzen als bereits Führungspersonen zu erweitern, oder sich als zukünftige Leiterinnen und Leiter auf die kommenden Aufgaben bestmöglich vorzubereiten. Und sie vollziehen dies mit Bravour.

Als Besonderheit dieses Lehrgangs und Novum in der Bildungslandschaft gilt die von der Altenbetreuungsschule OÖ und ihrer Kooperationspartnerin, der FH Kärnten, ausgearbeitete Konzeption, dass in den ersten zwei Semestern beide Schwerpunkte gemeinsam abgehalten werden. So ist automatisch der Abgleich der unterschiedlichen Interessen und Spezifika zwischen Pflege und Betreuung einerseits und Verwaltung andererseits gegeben, was auch intensiv angenommen wird. Ja, es geht soweit, dass jetzt bei der Trennung im 3. Semester die Termine der Präsenzveranstaltungen so gelegt werden, dass zumindest in den vorlesungsfreien Zeiten eine Begegnung möglich ist.

Die beiden Gruppen sind seit der ersten Blockveranstaltung zusammengewachsen und die Studierenden unterstützen sich gegenseitig in einem überwältigenden Ausmaß. Wer hat ahnen können, dass der erste FH-Lehrgang dieser Art in eine Zeit von schwierigen Herausforderungen gleiten würde, ganz abgesehen davon, dass die Präsenzveranstaltungen des 2. Semesters ab April 2020 durch Distance Learning ersetzt werden mussten. Doch gerade hier zeichnet sich der Zusammenhalt aus: von allen Referentinnen und Referenten wird die Flexibilität, die Disziplin, die Hilfsbereitschaft untereinander und ganz besonders die Mitarbeit und das Interesse der Studierenden gelobt. Der wissenschaftliche Leiter des Weiterbildungszentrums der FH Kärnten bestätigt dies und berichtet ganz verwundert, dass – wenn er zu Beginn der Vorlesungen die Videokonferenz startet – bereits alle Studierenden eingeloggt sind und ihn begrüßen. Auch die administrative Leitung des Weiterbildungszentrums betont immer wieder, wie friktionsfrei dieser Lehrgang läuft.

An dieser Stelle sei aber auch den Referentinnen und Referenten ein großes Lob und ein herzliches Danke ausgesprochen – nur durch ihr Engagement war es möglich, die faktisch schlagartige Umstellung von Präsenzvorlesungen auf Distance Learning ohne Probleme zu meistern.

Dass trotz aller Hürden durch COVID-19 die Implementierung des FH-Lehrgangs „Führungskraft im Gesundheits- und Sozialbereich“ in der derzeitigen Form eine Erfolgsstory ist, belegt die Tatsache, dass sowohl seitens der FH-Kärnten als auch der Altenbetreuungsschule der einhellige Wunsch besteht, die Zusammenarbeit durch den nächsten Lehrgang ab Oktober 2021 fortzusetzen – die nötigen Schritte dazu wurden bereits eingeleitet.

Ich wünsche den Studierenden des FH-Lehrgangs „Führungskraft im Gesundheits- und Sozialbereich“ alles Gute und viel Erfolg für das 3. und 4. Semester und bitte sie, ihr Interesse und ihre Begeisterung zu bewahren. Vor allem ersuche ich aber, das inzwischen gebildete Netzwerk zu pflegen – das erworbene gegenseitige Verständnis und die jetzt aufgebaute Zusammenarbeit sind sicher geeignet, die Herausforderungen in den Führungspositionen leichter zu bewältigen.

Wolfgang Leeb

Zurück

Nach oben